Der amtierende Deutsche Meister der Floristen

Ein Interview mit Marcel Schulz

Floristik ist ein ausnahmslos künstlerisches Handwerk, das Raffinesse und viel Kreativität voraussetzt. Floristen können uns begeistern, erstaunen lassen und greifen mit ihren Kreationen und Interpretationen Konventionen auf oder dekonstruieren diese. Einer, der dies bis zur Perfektion beherrscht, ist Marcel Schulz, amtierender Deutscher Meister der Floristen.

DMF Bouquet - Tollwasblumenmachen.de

Zur bevorstehenden Deutschen Meisterschaft der Floristen 2016 am 19. und 20. August in den Potsdamer Platz Arkaden in Berlin wollen wir den amtierenden Champion Marcel Schulz vorstellen. Der Floristmeister gewann 2014 in Berlin den begehrten Titel und setzte sich damals gegen elf andere Spitzenfloristen durch.

Rio meets Floristik

Als Partner der DMF konnte Tollwasblumenmachen.de ein exklusives Interview mit Marcel Schulz ergattern. Wie bereits angekündigt, steht die Deutsche Meisterschaft dieses Jahr ganz im Zeichen des Sports. Die Olympischen Spiele geben das Rahmenthema für die spannenden Wettbewerbsaufgaben vor.

Herr Schulz, wie passt für Sie die sportliche Thematik überhaupt mit Floristik zusammen?

„In der Floristik gibt es einige Parallelen zum Sport. Um als Florist erfolgreich zu sein, braucht es viel Übung und Disziplin. Genau wie beim Sport. Gerade in den ersten Jahren der Ausbildung braucht es bei der Königsdisziplin, dem Straußbinden, viel Ausdauer und Geduld. Eine weitere Parallele ist das ständige ,an sich arbeiten' und besser werden. Floristen wachsen fast jeden Tag über sich hinaus.“

Auf unsere zweite Frage, welcher Schnittblume er die Goldmedaille verleihen würde, positioniert er sich als Liebhaber von unscheinbaren kleineren Exemplaren. Er würde beispielsweise die Frittilarien oder Scabiosen ins Rampenlicht rücken.

Marcel Schulz - Tollwasblumenmachen.de

Wettkampf-Einblicke

Im weiteren Gespräch spricht sich der Spitzenflorist dafür aus, dass `More is More´ als Trend sehr zum exotischen und aufregenden Rio passt. Die richtige Wahl zum Auftakt der Deutschen Meisterschaft der Floristen scheint also dank Tollwasblumenmachen.de gefunden. Über More is More sagt er weiter: „Das ist mein Favorit aus den vier Trendthemen.“ Zu einem solch ausdrucksstarken Trend passen laut dem Experten Gloriosa, Helikonien oder Bromelien, welche durch ihre Exotik bestechen. Diese dürfen aber auch gern mit heimischen Blumen wie die Astern, Nelken oder Celosien kombiniert werden, um den Mustermix perfekt zu machen, so Schulz. 

Was erwartet den glücklichen Sieger der DMF? Marcel Schulz erzählt von seinen persönlichen Erfahrungen:
 

„Durch den Titel habe ich die Möglichkeit bekommen, an zahlreichen floristischen Demos und Vorträgen teilzunehmen. Das sind unglaublich spannende Events und eine tolle Abwechslung zum Floristen-Alltag. Mit jedem Auftritt bin ich über mich hinaus gewachsen und habe viel Neues dazu gelernt.“

DMF Kreation - Tollwasblumenmachen.de

In Zukunft möchte der Florist unter anderem jungen Talenten helfen, erfolgreicher zu werden und sich in der Branche zu etablieren. Deshalb hier ein finaler Tipp vom Profi aus erster Hand:

„Eine gute Vorbereitung ist alles! Während des Wettkampfs ist es wichtig, in den Pausen zwischen den Arbeiten zu regenerieren und sich auf die neue Aufgabe zu fokussieren.“

Im Namen von Marcel Schulz und dem ganzen Tollwasblumenmachen.de-Team wünschen wir den Bewerbern alles Gute und freuen uns auf aufregende Umsetzungen bei der Meisterschaft. Sind Sie auch dabei?