Der Chrysanthemen-Skull von Michael Michalsky

Modeschöpfer überrascht mit besonderem Chrysanthemenobjekt

Dass Blumen auch stark und kantig wirken können, beweist der deutsche Modedesigner Michael Michalsky mit seinem Chrysanthemen-Skull.

Ein Schädel aus Chrysanthemen

Im Rahmen der StyleNite in Berlin im Jahr 2012 säumten zwei gigantische Schädel den Catwalk als Dekoration für seine Modeshow. Ein ganzes Team aus Floristen unter der Leitung des Topfloristen Björn Kroner verarbeitete dafür pro Schädel 5.600 Chrysanthemen in verschiedenen Formen und Farben. Das farbenfrohe, stylische Objekt war ein solcher Erfolg, dass im Anschluss daran auch eine kleine Variante bei Fleurop erhältlich war.

Der Chrysanthemen-Skull von Michael Michalsky

Die Chrysantheme: eine Blume voller Überraschungen

Die Chrysanthemen-Skulls überraschten nicht nur das Modepublikum, auch Michael Michalsky selbst bekam so einen neuen Blick auf die Chysantheme: „Die Chrysantheme ist für mich eine der interessantesten Blumen überhaupt. Nicht so klassisch und nicht so besetzt in ihrer Bedeutung wie andere Blumen. Die Chrysantheme ist für viele Überraschungen gut. Ich wusste überhaupt nicht, wie viele Varianten es gibt.“

Lange haltbar und robust

Der Chrysanthemen-Skull zeigt nicht nur, wie schön und vielseitig die Chrysantheme sein kann, sondern auch wie robust und lange haltbar sie ist (bis zu drei Wochen!). Nicht nur verarbeitet in einem Totenschädel, sondern natürlich auch bei dir zu Hause in der Vase.

Du willst mehr über die Chrysantheme wissen? Lies mehr darüber im Blumen-Glossar.
Weiter Infos über den Modeschöpfer findest du auf der Seite von Michael Michalsky.