Kunstprojekt: Der Blütenkreis des Lebens

Azuma Makotos neuestes Blumenprojekt: „Back to the Earth“

Wer Blumen liebt, weiß, dass selbst bei größter Sorgfalt und Aufmerksamkeit die Blumen in einem blühenden Strauß irgendwann die Köpfe hängen lassen. Dabei können Sie den Welkprozess biologisch-wissenschaftlich beobachten. Sie werden feststellen: Auch der Verfall von Blumen hat etwas Schönes. Das hat sich auch Blumenkünstler Azuma Makoto gedacht. In seinem aktuellsten Projekt „Back to the Earth“ zeigt er den (Blüten-)Kreis des Lebens. 

Azuma Makoto Back to Earth Designboom Tollwasblumenmachen.deCopyright: Azuma Makoto / Designboom.com

Zeitraffer auf „repeat“

Zehntausende farbenfroher Blüten wurden im Mai und Juni 2017 in einem 4 Meter großen Kreis ausgelegt und fixiert. Der Ort der Aktion war Saitama in Japan. Das Ergebnis können Sie in den Zeitrafferaufnahmen sehen, die Azuma Makoto auf seinem Instagram-Account veröffentlicht hat. Was als bunter, auffälliger Kreis in einer Grasfläche beginnt, endet in einer Landschaft, in der es aussieht, als sei in der Zwischenzeit nichts geschehen. 

Leben und Tod

Alle Stadien der Auflösung haben ihren eigenen Charme, eigene Farben und lösen eigene Gefühle aus.„Leben und Tod existieren nebeneinander. Wir haben alle Stadien des Lebens in einer Dokumentation einfangen können”, so Azuma Makoto über sein Projekt. Was halten Sie von diesem Blumenprojekt?

Blumenkünstler Azuma Makoto

Wir haben bereits häufiger über den Blumenkünstler Azuma Makoto berichtet. In Exposé #14 haben wir ihn interviewt: dazu was ihn inspiriert, sein Buch „Encyclopedia of Flowers“ und seine wunderschönen Eisskulpturen. Sehen Sie sich auch den Animationsfilm „Story of Flowers” an.