Ode an die Anemone

Vergänglich aber zeitlos

Gesehen in The Green Gallery: eine umfangreiche Ode an die Anemone. Seit Jahr und Tag ist diese zarte Beauty eine Muse für Künstler, Fotografen, Produktentwickler und viele andere. Wir listen unsere drei favorisierten Oden an die Anemone einmal für Sie auf.

Ode an die AnemoneCopyright: Janina B

Prickelnde Anemone

Was hat mehr Chic als mit einem Glas Champagner auf die schönen Dinge im Leben anzustoßen? 

Noch schöner wird es, wenn die Flasche mit Anemonen verschönert wurde, so wie die Flaschen von Perrier-Jouët.  

Anfang des 1900 war Art nouveau der angesagte Stil. Alles drehte sich darum, die Schönheit und Poesie aus der Natur in Produkten des täglichen Lebens wiederzufinden. So auch im Hause Perrier-Jouët.
Der Künstler und Glasbläter Emile Gallé war einer der Pioniere der französischen Jugenstil-Bewegung. Er entwarf im Jahr 1902 die Anemone, die 1964 in Gold auf der Flasche des ersten Perrier-Jouët Belle Epoque Vintage verewigt wurde – eine echte Ikone! 

Anemonen aus Papier

Der Papierkünstler Daniel Sean Murphy schuf für die Herbskollektion 2015 von Lela Rose Anemonen in Lebensgröße, die zu der Kollektion, die von dieser Blume inspiriert wurde, perfekt passten. Es ist nicht das erste Mal, dass er sich für einen Auftraggeber von der Natur inspirieren ließ. Für den Fotografen Mario Testino kreierte er eine ganze Wand voller Papierblumen

Pantones Favorit

Jedes Jahr legt Pantone neue Farbtrends fest. 2016 erklärte das Unternehmen zwei Hauptfarben (Rose Quartz & Serenity) zu den Farben des Jahres und stellte die Farbe Pantone Anemone vor. 

 

 

 

 

 


Lesen Sie die vollständige Ode an die Anemone in The Green Gallery!