Parfumdesignerin Sonia Constant

Die Nase hinter den schönsten Düften

In ELLE Blumen kannst du ein Interview mit Sonia Constant lesen. Hier findest du einen kleinen Vorgeschmack. Nun ja, eigentlich einen Vor-Duft – einer außergewöhnlichen Frau. Sie hat schon früh entschieden, dass zu ihrer Karriere eine frische Brise gehört.

Parfumdesignerin Sonia Constant - Tollwasblumenmachen.de

Den Hals schmücken

Während die meisten Mädchen Balletttänzerinnen (oder im Moment: Vlogger) werden wollen, hatte Sonja ihren eigenen Traum. Schon sehr früh wollte sie zu einer Profi-Nase werden. Eine Nase, die bei den besten Parfümherstellern die herrlichsten Eaus für uns kreiert. Mit der königlichen Rose als Hauptzutat. Und sie hat es gerockt! Dank ihr können wir nun unseren Hals unter anderem mit Noir Pour Femme von Tom Ford, Dancing Roses von Viktor & Rolf und Valentino’s Donna und Donna Noir Absolu schmücken. Sie erlernte ihren Beruf an der Hochschule für die Entwicklung von Kosmetik, Duft- und Aromastoffen, dem Institut ISIPCA in Versailles.

Ein bisschen Botanik hier, ein bisschen Botanik da

Wahrscheinlich stellst du dir gerade eine Blütenoase vor, aus dem der Kopf von Sonia gerade noch herausschaut, während sie an allen bunten Blütenblättern schnüffelt. Eine Frau mit einem Blumenstrauß als ständiges Accessoire. Peng ... und schon ist der Märchentraum verschwunden. Sie sitzt ganz „normal“ im Büro ... allerdings bei Givaudan, dem französischen Marktführer auf dem Gebiet der Düfte und Aromen.

„Ich schreibe eine Formel für einen Duft auf meinem Computer, die dann von einem Assistenten im Labor zusammengestellt wird. Ich bekomme ein Testmuster vorgelegt, rieche daran und passe den Duft noch ein wenig an. Etwas mehr von dem, etwas weniger davon. Und das immer wieder.“

Rosen sind rot, Düfte sind wow

Natürlich verstehen wir, dass die stattliche, romantische Rose auch Sonias perfekte Nase erobert hat. Die herzförmigen Blätter der Rose stehen für Liebe und Vertrauen. Rote Rosen sind untrennbar mit der Liebe verbunden, also eigentlich eine perfekte Blume, um sie in Parfums zu verwenden.

„Die Rose war eine der ersten Blumen, an denen ich im großen Blumengarten meiner Großeltern gerochen habe. Meine Mutter trug oft Parfums mit Rosenduft. Während der Ausbildung zum Parfümeur bestand die erste Aufgabe darin, ein modernes Parfüm rund um die Rose zu komponieren. Danach habe ich öfter mit Rosen experimentiert. Vielleicht hat das doch mit meinen Erinnerungen zu tun. Die Rose begleitet mich, wohin ich auch gehe.”

Gut geschnüffelt – was macht die Magie aus?

Einen Duft zu entwerfen geht viel weiter, als ein bisschen hiervon und einen Hauch davon zusammenzubringen. Sonia sucht nach mehreren Ebenen.

„Wenn eine Frau vorbeikommt und man ihr Parfum noch eine Weile riecht, bedeutet das, dass der Duft eine Spur, einen Trail, hinterlässt. Manche Leute finden das unangenehm, aber ich finde es fantastisch. Dass sie vorbeigegangen ist, und man ihr nachgehen und sie fragen will: Welchen Duft trägst du? Diese Spur ist magischer als der erste Eindruck eines Duftes.“

Düfte in freier Natur

Was, wenn man plötzlich von einem unbekannten Duft überrascht wird, der den Tag aus dem Nichts einfach schöner macht? Man will ihn einfangen!

„In einem Nationalpark, Khao Sok in Thailand, habe ich die sogenannte Spinnenlilie gerochen. Ich fand den Geruch großartig. Ich habe ein spezielles Gerät, mit dem man einen Duft einfangen kann. Ich lege dazu ein Glas über die Blüte, und innerhalb einer Stunde fängt das Gerät die Moleküle des Duftes in einem Filter ein. So wissen wir genau, wie der Duft aufgebaut ist, und wir können ihn synthetisch nachbauen. Die Blume wird so nicht einmal beschädigt.“

Die Freude am Duft

Und jetzt steht der Frühling endlich wieder vor der Tür. Die beste Gelegenheit, richtig zu genießen, an all den blühenden Farben draußen zu riechen und sich die köstlichsten Düfte ins Haus zu holen. Kreiere dein eigenes Freesien-Duftwasser, organisiere einen Hanami-Brunch, und tauche ein in die schönsten (Duft-) Blumensträuße!

Möchtest Du mehr über Sonia Constant lesen? Das ausführliche Interview mit ihr findest du in ELLE Flowers.