Mobiles Blumenbeet in Berlin

Am 20. Januar ist Tulpentag

Am 20. Januar brachte Tollwasblumenmachen.de zum ersten Mal den holländischen Tulpentag nach Deutschland – mit einer blumige Fahrradtour durch die Hauptstadt! Der Tulpentag ist eine Initiative der niederländischen Tulpenzüchter und während dieser in Amsterdam schon lange ein floraler Feiertag ist, erfreuen sich ab diesem Jahr auch deutsche Großstädter am Tulpenfahrrad von Tollwasblumenmachen.de.

Stilecht durch die Hauptstadt

Die Tulpe hat sich über die Niederlande auch in Deutschland zu einer der beliebtesten Blumen entwickelt: Der Januar gilt seit jeher als Startschuss der Tulpensaison in den Niederlanden. So erfreuen sich in der Hochsaison von Ende Januar bis April Tausende an ihren Farben und Formen, die den Frühling herbeirufen und triste Tage erhellen. Um auch hierzulande die Zeit dieser verspielten Blume zu feiern, ging Tollwasblumenmachen.de auf Fahrradtour durch Berlin.

Tulpenpflücken aus dem Fahrradkorb

Das Fahrrad ist ein Inbegriff der niederländischen Kultur und ein Symbol für eine heitere und naturverbundene Lebensweise. Mit frischen Tulpen bestückt fuhr Tollwasblumenmachen.de am Samstag den 20. Januar durch die Metropole, um frische Tulpenbouquets zu verteilen und ihre glücksbringende Leichtigkeit unter die Hauptstädter zu bringen. Das Tulpentag-Rad von Tollwasblumenmachen.de verwandelte sich dabei zum mobilen Blumenbeet: Tulpenliebhaber konnten an mehreren Stopps innerhalb Berlins die schönsten Sorten erleben, sich ein Stück holländische Blumenkultur mit nach Hause nehmen und den Tulpentag zelebrieren.

Tulpenglück selbst erleben

Die Fahrt ging durch die Straßen der Hauptstadt und machte Halt an frequentierten Orten Berlins: Die Tour ging vom hippen Prenzlauer Berg weiter über den Hotspot Rosenthaler Platz bis hin zum hochfrequentieren Alexanderplatz, bevor sie an einem der bekanntesten Wahrzeichen Berlins, dem Brandenburger Tor, endete.

#tollwasblumenmachen #tulpentag2018