Wie bringt man Blumen und Kinder zusammen?

Spielerisch lernen und pflegen

Blumen regen die Fantasie an. Sie sind wie fröhliche Vögel, die mit ihren Blütenblättern winken. Kinder malen Blumen am liebsten kunterbunt oder flechten Kränze aus ihnen. Geben Sie Kindern ein bisschen Verantwortung, indem Sie ihnen einen eigenen Strauß ins Kinderzimmer stellen. Und so bringen Sie Ihren Kindern Blumen näher:

Blütenkronen Tollwasblumenmachen.de

 

Gemeinsam aussuchen

Lassen Sie den kleinen Mann oder die kleine Frau die Blumen selbst aussuchen. Sie werden überrascht sein, für welche Kombinationen sie sich entscheiden werden. Vielleicht wird es ein Strauß aus bunten Gerbera und Sonnenblumen. Logisch, denn solche Blumen regen sie Fantasie an. Oder vielleicht haben Sie es ja auch mit einem richtigen kleinen Blumenstylisten zu tun?

Auf den Nachttisch

Sie sollten keine stark duftenden Blumen auf den Nachttisch Ihrer Kinder stellen. Entscheiden Sie sich lieber für Blüten mit zartem Duft, wie Lavendel oder Pfingstrose. So träumen die Kleinen eingekuschelt in ihr Bettchen garantiert von der nächsten Blumenwiese und Ihrem gemeinsamen Besuch beim Floristen. 

Pflegen

Wie werden die Blumen angeschnitten? Muss der Strauß in kaltes, zimmerwarmes oder warmes Wasser gestellt werden? Wie häufig erneuert man das Wasser? Was ist eigentlich ein guter Standort für die Vase?Schauen Sie in unsere Blumenliste im Menü oben rechtts und lernen Sie auch der nächsten Generation, wie Ihre Schnittblumen länger halten.

Eine Gutenachtgeschichte

Es gibt zurzeit so viele schöne Bücher im Handel, in denen es um Blumen und Pflanzen geht. Mit besonderen Fotos oder lebensnahen Illustrationen. Zum Beispiel das Buch „Das Museum der Pflanzen” oder die „Encyclopedia of flowers”. Zwei wunderbare Bücher auch für Kinder!