Wie entstand der Muttertag?

Warum man am Muttertag Blumen schenkt – und weitere lustige Fakten

Am 12. Mai ist Muttertag. Neben einem Frühstück am Bett einem Essen mit der ganzen Familie gehören Blumen an diesem Tag dazu wie die Luft zum Atmen. Aber wem verdanken wir diese Tradition, und woher kommt eigentlich der Muttertag? Wir haben die Fakten und noch mehr Wissenswertes für dich zusammengetragen.

Muttertag tollwasblumenmachen.deCopyright: The Wunderkammer for The Green Gallery

Kein Muttertag ohne Blumen

Warum werden Mütter am Muttertag mit farbenfrohen Blumen verwöhnt? Dazu gibt es verschiedene Geschichten.

In Großbritannien wird seit dem 15. Jahrhundert ein Ehrentag für Maria, die Mutter von Jesus Christus, gefeiert. Später wurde der Tag auf alle Mütter ausgeweitet. Arme Bedienstete lebten oft weit weg von ihren Eltern bei wohlhabenden Arbeitgebern. Aus Anlass des Muttertages durften sie Blumen vom Land ihrer Herrschaft pflücken, bevor sie nach Hause reisten.

Eine andere Geschichte stammt aus Boston. Dort führte die Frauenrechtlerin Julia Ward Howe 1870 eine Kampagne der Frauen für Pazifismus und Entwaffnung an, mit der Einrichtung eines Muttertags als Protesttag gegen den Krieg. Das Ganze wurde jedoch erst zu einem Erfolg, als Anna Marie Jarvis im Jahr 1907 begann, einen Tag für die Mutter zu propagieren. Als die Mutter von Anna Jarvis 1906 starb, wollte Anna etwas tun, um alle Mütter zu ehren. Der erste Muttertag wurde in einem Gedenkgottesdienst im Jahr darauf begangen, als Anna jeder Mutter, die zur Kirche kam, eine Nelke schenkte.

In Deutschland wurde der Muttertag 1922/23 vom Verband Deutscher Blumengeschäftsinhaber eingeführt. Plakate mit der Aufschrift „Ehret die Mutter“ sollten daran erinnern, wie wertvoll und wichtig Mütter sind. Außerdem feierte man den Tag als Blumentag, indem man Blumen mit lieben Wünschen verschenkte. Seit dem 13. Mai 1923 ist der Muttertag fest in Deutschland verankert.

Wissenswertes rund um den Muttertag

  • Blumen sind noch immer das beliebteste Muttertagsgeschenk. Rosen stehen dabei mit Abstand auf Platz 1. Aber du solltest dich vor allem für die Lieblingsblumen deiner Mutter entscheiden!
  • Die Hälfte der Schenkenden kauft einen Muttertagsstrauß an der Tankstelle oder im Supermarkt. Ein persönlicher Strauß lässt sich natürlich am besten im Blumengeschäft zusammenstellen.
  • Man kann heutzutage auch Blumen am Tag selber von zahlreichen Lieferdiensten zustellen lassen. Einen Strauß selbst bei der Mutter vorbeizubringen, ist aber natürlich viel schöner.
  • Blumen sind nicht nur am Muttertag das beliebteste Geschenk, sondern auch zu anderen Gelegenheiten. Mehr als die Hälfte der Schenkenden überreicht einen prachtvollen Strauß, weil sie wissen, dass der Empfänger gern Blumen geschenkt bekommt. Ein großer Teil findet, dass Blumen ein persönliches Geschenk sind und verschenkt sie regelmäßig.

  • Schnittblumen werden als schön, liebevoll und fröhlich bewertet, und man liegt damit nie falsch.
  • In Amerika wird am vierten Sonntag im Oktober der Schwiegermuttertag gefeiert. Falls du also einen guten Eindruck machen möchtest...
  • Am Muttertag geben Männer 30 Prozent mehr für ihre Mutter aus, als am Valentinstag für ihre Frau oder Freundin.

Eigentlich musst du nicht weiter darüber nachdenken, was du am 12. Mai tun kannst. Wenn du deiner Mama einen schönen, individuellen Strauß zusammenstellen lässt, liegt du immer richtig. Mit welchen Blumen wirst du deine Mutter überraschen? Verrate es uns auf Facebook