Zu Weihnachten essen wir, was die (Blumen-)Töpfe hergeben

Zusammenhalten in der Küche

Die Tage vor Weihnachten können ziemlich stressig sein. Da sind Deadlines, die dir im Nacken sitzen, außerdem willst du noch Geschenke kaufen und verpacken. Dieses eine besondere Outfit muss in die Reinigung, es sind noch jede Menge Lebensmittel einzukaufen – und die Kinder müssen auch bei Laune gehalten werden. Wie willst du da ein Drei-Sterne-Menü zusammenstellen? Stopp! Was wäre, wenn du das wirklich nicht alles allein bewältigen musst? Wir wäre es, wenn deine Weihnachtseinladung BYO (Bring Your Own) lauten würde? Lass deine Gäste ihre eigene, blumige Geschmackssensation mitbringen. Das sorgt auf jeden Fall für genügend Zutaten und ausreichend netten Gesprächsstoff zum Abendessen!

Weihnachten Tollwasblumenmachen.de

Deine Mutter bringt die Vorspeise mit, deine beste Freundin ein Amuse, der Lieblingsonkel das Dessert und dein netter Nachbar einen Cocktail, während du dich um den Hauptgang kümmerst. Siehst du, so gibt es keine Sorgenfalten! Ob bei einem solchen Abendessen sowohl klassisch Französisch als auch würzig Indonesisch gegessen wird, spielt überhaupt keine Rolle – solange alles mit Liebe gemacht ist. Und mit Blumen!

Eine Variante des BYO

Ebenso spaßig kann es sein, wenn deine Gäste nur ihre Lieblingszutaten und essbare Blumen mitbringen. Fangt am besten schon früh an und verbringt den Tag gemeinsam in und rund um die Küche. Dabei entstehen jede Menge neue, verrückte Gerichte, über die noch lange gesprochen wird. 

Danach leckt man sich die Finger

Nicht in jedem steckt ein Gourmetkoch oder eine Küchenfee, also sollte man mit guten Tipps großzügig sein. Wie wäre es mit der ultimativen Weihnachtstorte? Wir sprechen von einem köstlichen Red Velvet Cake mit roten Früchten und roten Rosen. Hier kommst du zum Rezept.  

Quasselwasser 

Stockt das Gespräch, weil deine Freunde und die (Schwieger-)Eltern doch nicht so viel gemeinsam haben? Ein kleiner Drink lockert die Zunge. Richtig weihnachtlich ist dieser köstliche Cocktail mit Gin, Preiselbeeren, Lavendel und Rosenblättern. Pikante Anekdoten und starke Geschichten werden sicher ganz schnell auf den Tisch kommen. Du kannst das Rezept hier herunterladen.  

*Noch ein wichtiger Hinweis: Nicht einfach von irgendeiner (Schnitt)Blume oder Pflanze naschen, verwende ausschließlich essbare Blüten von spezialisierten Lieferanten, die die Blüten extra für den Verzehr kultiviert haben.