Die schönsten Blumeninitiativen dieser Zeit

Blumen als Lichtblick

Herausfordernde Zeiten haben eine gute Seite: Sie bringen schöne Initiativen hervor und beflügeln die Kreativität der Menschen. Auch unser eigenes Movement #lethopebloom entstand aus der aktuellen Situation und erinnert die Menschen daran, dass Blumen trotz aller nötigen Distanz und Einschränkung als wunderbare Botschaft für Nähe und Zusammenhalt immer noch genutzt werden können. Wir haben noch einige weitere Initiativen mit Blumen gefunden, die wir hier vorstellen. Haben wir eine übersehen? Dann schickt uns eine E-Mail an redaktion@tollwasblumenmachen.de, damit wir sie hier hinzufügen können.

Die schönsten Blumeninitiativen dieser Zeit Tollwasblumenmachen.de

Flowers4Oxygen 
Die wunderschöne Initiative Flowers4Oxygen macht darauf aufmerksam, wie wichtig es gerade jetzt ist, sich positiv auszurichten und Freude zu verbreiten. Es mag aktuell viele Einschränkungen geben – aber Blumen und Pflanzen sind noch immer für uns verfügbar, um uns ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern.

#ZusammenGartenbau – Blütezeit Zukunft

Die aktuelle Situation trifft die Grüne Branche hart, und zwar die gesamte Wertschöpfungskette. Mit der Kampagne #ZusammenGartenbau will die Gartenbauredaktion des Verlags Eugen Ulmer diesen Zusammenhalt fördern und ein positives Signal in Richtung Zukunft setzen. Ziel ist es, den Zusammenhalt, das gegenseitige Verständnis und das Miteinander innerhalb der Branche zu stärken.

Blumen statt Toilettenpapier

Eine Sache war in den letzten Wochen vielerorts sehr schwer zu bekommen: Toilettenpapier. Wir Deutschen hamsterten und horteten das "weiße Gold", als sei es überlebensnotwendig. Regale und Paletten wurden leer gekauft und konnten lange nicht wieder aufgefüllt werden. Aus diesem seltsamen und lustigen Umstand entstand der Hashtag #buyflowersnottoiletpaper, auf Deutsch #kauftblumenkeintoilettenpapier.

#FlowerBoostChallenge
Züchter in den Niederlanden erhalten massive Unterstützung durch die #FlowerBoostChallenge. Auf Initiative der Van der Ende-Gruppe in Maasdijk werden Unternehmen aufgefordert, Blumen für ihre Mitarbeiter zu kaufen und drei weitere Unternehmen dazu aufzufordern, dasselbe zu tun. Der Hashtag #FlowerBoostChallenge ist in den sozialen Medien bereits weit verbreitet.

#SupportYourLocalFlorist: Lokalen Blumenhandel unterstützen

Kein spezieller "Corona-Hashtag", aber eine Devise, die in diesen Zeiten umso bedeutender geworden ist. Auch unsere Floristen mit ihren kleinen Einzelhandelsunternehmen leiden schwer unter der aktuellen Situation. Deshalb möchten wir daran erinnern, diese Menschen zu unterstützen. In manchen Bundesländern dürfen Floristen unter Auflagen öffnen, aber auch, wenn dies nicht der Fall ist, bieten viele der kleinen Blumenhändler nun Liefer- und Abholservices an.