Schleierkraut

Der perfekte Teamplayer

Das Schleierkraut, auch Gypsophila genannt, ist der Teamplayer unter den Schnittblumen. Für sich allein wirkt es sehr charmant, aber die reich mit kleinen Blüten besetzten Zweige sind erst richtig in ihrem Element, wenn sie in einem gemischten Strauß die große Bühne betreten können. 

Schleierkraut Tollwasblumenmachen.de

Farben und Formen

Schleierkraut ist an den vielen rosa oder weißen Blüten zu erkennen, die sich weit ausbreiten und eine verträumte Blütenwolke bilden. Es bleibt lange schön und ist das ganze Jahr über erhältlich. Schleierkraut war jahrelang in den Top 10 der beliebtesten Schnittblumen zu finden. Die zarten Zweige wurden vor allem genutzt, um Sträußen besonderes Volumen zu verleihen, und waren auch als Trockenblumen beliebt. Die Blüten haben eine Größe von etwa 3,5 - 6 mm.


Herkunft

Gypsophila stammt aus dem Mittelmeerraum, Kleinasien und Osteuropa. Der botanische Name des Schleierkrautes lautet Gypsophila. Er ist von den griechischen Wörtern „gypsos“ = Gips (Kalksulfat) und „philos“ = Freund abgeleitet. Dieser schöne Name weist auf die Vorliebe der Pflanze für kalkreiche Böden hin. Übrigens ist das Schleierkraut ein weitläufiger Verwandter der Nelke – wer hätte das gedacht?