Wachsblume

Fröhliche Blüten in schirmförmigen Dolden

Die auffällige Wachsblume (Chamelaucium), die oft unter ihrem englischen Namen Waxflower angeboten wird, sorgt mit ihren kleinen Blütenschirmen für gute Laune. Fröhlich, luftig und wie der Name schon sagt, sehen die Blüten aus, wie kleine Kunstwerk aus Wachs. Dieser Eindruck entsteht, weil die fleischigen Pflanzen reich an ätherischen Ölen sind, die sie zum Glänzen bringen.

FARBEN UND FORMEN

An der Spitze der Stiele platzen ganz plötzlich die fröhlichen Blumen auf und bilden schirmförmig angeordnete kleine Gruppen. Die Einzelblüten bestehen aus fünf leuchtenden Blütenblättern in Weiß, Rosa oder Violett. Die dunkelbraunen, holzigen Stiele sind etwa dreißig Zentimeter lang und haben nadelartige Blätter. Und es fühlt sich an, als wären die Blüten und Blätter mit einer Wachsschicht überzogen... wie käme dieses kleine Myrtengewächs auch sonst zu seinem Namen.

SYMBOLIK

Aufgrund ihrer langen Haltbarkeit und den vielen wunderschönen Blüten steht die Wachsblume in ihrem Herkunftsland Australien für eine gute und glückliche Ehe. Viele Hochzeiten quellen daher buchstäblich über vor lauter Wachsblumen. Vom prachtvollen Strauß bis zur charmant flirtenden Tischdekoration. Das kann man auch gut in unsere Breiten übernehmen! Bei dir ist keine Hochzeit in Planung? Dann kann diese langlebige Schönheit für einen blühenden Neuanfang stehen!

HERKUNFT

Die Wachsblumen der Gattung Chamelaucium stammen ursprünglich aus Südasien und überwiegend aus dem Westen Australiens. Der französische Botaniker René Louiche Desfontaines gab der Gattung 1819 ihren botanischen Namen Chamelaucium. Warum er diesen Namen gewählt hat, ist nicht bekannt. Aktuell werden vierzehn Arten zu dieser Gattung gezählt.