Katie Scott über ihr Buch „Botanicum“

In Worte gefasstes Pflanzenwissen und gezeichnete botanische Schönheit

Das Buch „Botanicum” (deutscher Titel „Das Museum der Pflanzen. Eintritt frei!”, im Prestel Verlag) ist noch druckfrisch. Illustratorin Katie Scott und Autorin Katie Willis (Wissenschaftliche Direktorin der Royal Botanical Gardens in Kew, London) haben ihre Talente gebündelt und feiern in ihrem Buch die Vielfalt der Pflanzen. Sie laden den Leser und Betrachter zu einem botanischen Fest ein, Seite für Seite gefüllt mit Worten voller Pflanzenwissen und gezeichneter Schönheit.

Botanicum - Katie Scott

In unserer Mini-Doku über Katie Scott lernen Sie die Illustratorin ein bisschen besser kennen. Wir haben mit ihr ausführlich über ihr Buch „Botanicum“ gesprochen und wie die Zusammenarbeit mit Kew, dem weltberühmten wissenschaftlichen Zentrum für Botanik und Mykologie (die Wissenschaft, die sich dem Studium der Pilze widmet), zustande gekommen ist.

Der größte Traum

Katie: „Botanicum ist mein neustes Buch, das von Big Pich Press, in Zusammenarbeit mit Kew Gardens veröffentlicht wurde. Die Tatsache, dass Kew an diesem Buch beteiligt ist, ist ein so großes Geschenk für mich. Und dass es auch noch von der wissenschaftlichen Direktorin der Kew Gardens, Katie Willis, geschrieben worden ist, macht es für mich noch schöner. Diese Zusammenarbeit mit Kew Gardens war schon immer einer meiner größten Träume. Und dann wird er plötzlich wahr. Das ist so unwirklich!”

Dass ich monatelang bei Kew hinter die Kulissen schauen konnte, ist das Schönste, was mir bisher in meinen Berufsleben passiert ist.

Zugang zu Kew

„Botanicum ist der Nachfolger von Animalium, meinem Tierbuch, das vor zwei Jahren veröffentlicht wurde (deutscher Titel „Das Museum der Tiere. Eintritt frei!”). Wir wussten gleich, dass wir eine Fortsetzung mit Pflanzen machen wollten. Da Kew in das Zustandekommen dieses Buches einbezogen war, durfte ich dort alle Einrichtungen nutzen. Sie haben dort mehr als sieben Millionen getrocknete Pflanzen in Herbarien, die ich mir ansehen durfte. Ich erhielt Zugang zu den Archiven, in denen sogar Arbeiten von Darwin zu finden sind. Ich durfte die Pflanzen in den Gewächshäusern in ihrer natürlichen Umgebung bewundern und ich bin stundenlang durch die beeindruckenden Gärten gelaufen, in denen man Tage verbringen könnte. Ich durfte mir auch alle Herbarien ansehen und in den Gärtnereien herumstreunen. Es gibt keinen besseren Ort zum Forschen.”

„Als ich an der Universität fertig war, hab ich in ein Buch geschrieben, dass ich unglaublich gerne einmal mit Kew Gardens zusammenarbeiten möchte."

Stolz

„Ich glaube, dass die Arbeit an diesem Buch mein bisher größter Erfolg ist. Als ich mit der Universität fertig war, habe ich in ein Buch geschrieben, dass ich unglaublich gerne mal mit Kew Gardens zusammenarbeiten möchte. Dass das jetzt geklappt hat und in so großem Umfang, das ist so außergewöhnlich. Ich habe so hart an diesem Buch gearbeitet: Tage, Abende, Wochenenden. Ja, in diesem Buch stecken ganz viele Emotionen. Natürlich habe ich nicht alle Pflanzen selbst ausgewählt, aber alles ist in enger Zusammenarbeit entstanden, in gemeinsamen Überlegungen. Im Buch ist keine einzige Pflanze über die ich nicht glücklich bin. Auf jede einzelne bin ich stolz und das fühlt sich richtig gut an.”

Im Geschäft

„Ich bin so begeistert von diesem Buch, dass es so schön geworden ist und ich es endlich in Händen halten kann. Die Arbeit an dem Buch war ein langer Prozess. Ich habe mich ein ganzes Jahr damit befasst und dann musste ich noch warten, bis es wirklich verlegt wurde. End-lich ist es soweit. Jetzt kann man es kaufen. Es ist sehr gut geschrieben. Ich habe durch das Buch selbst so viel gelernt. Ich liebe natürlich Blumen und Pflanzen, aber die Pflanzenkunde als Wissenschaft ist eine komplizierte Materie. Es ist schwer so zu schreiben, dass jeder alles versteht und ich glaube, das ist Katie Willis äußerst gut gelungen. So kann man ganz wunderbar die botanische Welt kennenlernen." 

Sie können das Buch hier kaufen. Behalten Sie unsere Website in nächster Zeit gut im Blick, denn wir werden bald ein Exemplar der englischen Ausgabe von „Botanicum” verlosen.