Willkommen in der Welt von Azuma Makoto

Ein Interview mit dem japanischen Blumenkünstler

Er stammt aus Japan und verliebte sich während der Arbeit in einem Blumenmarkt in Tokio lebenslänglich in Blumen. Inzwischen ist er als weltberühmter Blumenkünstler ein Begriff. Wir stellen vor: Azuma Makoto. Wir haben mit ihm in seinem Blumenatelier Jardin des Fleurs über sein Leben gesprochen, bei dem sich 24/7 alles um Blumen dreht. 

Willkommen in der Welt von Azuma Makoto Tollwasblumenmachen.de

Blumen sind die Stars

„Ich sehe eigentlich keinen Unterschied zwischen meiner Arbeit als Künstler und als Inhaber von Jardin des Fleurs. Mein Ziel ist es, Menschen mit Blumen glücklich zu machen. Als Künstler versuche ich das Potenzial der Blumen zu entdecken und das zu teilen, was bisher niemand vorher gesehen hat. Auch in unserem Geschäft setzen wir alles daran, Blumen auf die schönste Art und Weise erblühen zu lassen. Darum befindet sich unser Geschäft im Souterrain, wo die Blumen nicht unter Sonnenlicht, zu hohen Temperaturen oder Lärm leiden. Wir tragen nur weiße, schwarze oder graue Kleidung, denn die Blumen sind die Stars.“

Schönheit der Blumen festhalten

„Blumen halten etwa zehn Tage lang. Wenn man das mit einem Menschenleben vergleicht, altert eine Blume 10 Jahre pro Tag. Uns steht also nur eine sehr kurze Zeit zur Verfügung, um ihre Anmut zu genießen, darum will ich ihre Schönheit festhalten. Buchstäblich einfrieren. Wenn man der Natur eine Blume entnimmt, hat man als Künstler die Verantwortung, ihr eine besondere Bedeutung zu verleihen."

Iced Flowers

„Man kann die Schönheit in unterschiedlichen Stadien einfangen. Halte ich die Zeit an, wenn die Blume noch ,jung' ist oder zeige ich, was der Alterungsprozess an der Blume bewirkt? Und was geschieht, wenn ich Blumen in einen Eisblock einfriere? Ich entscheide für jede Blume, wie sie am besten zur Geltung kommt. Ich enthülle ihre Schönheit durch Technik und Kreativität. Die ,Iced Flowers' sind dafür ein gutes Beispiel. Wir frieren die Blumen mit Hilfe einer speziellen Maschine ein, die das Entstehen von Luftblasen verhindert. So bleiben die frischen Farben der Blütem erhalten.“ 

Azuma und sein Team haben die Iced Flowers auf Ausstellungen in Japan gezeigt, aber unter anderen auch in Lille. Sie schmückten auch den Catwalk der Show zur Sommerkollektion 2017 von Dries van Noten. 

Encyclopedia of Flowers

„Ich arbeite auch mit Mode-, Auto-, und Kosmetikmarken zusammen, für die Blumen ein Mittel der Kommunikation sind. Es regt meine Kreativität an, wenn ich eine neue Arbeit auf noch unbekanntem Terrain beginnen kann. Aus diesem Grund arbeite ich so gern mit anderen zusammen. Außerdem ist kürzlich die dritte Ausgabe der Encyclopedia of Flowers erschienen. Ich arbeite sieben Tage in der Woche mit Blumen und das bedeutet mir alles.“

Möchten Sie mehr über die Arbeit von Azuma Makoto erfahren?

Lesen Sie mehr über die Encyclopedia of Flowers.