Dies ist eine Ode an alle Frauen

Mit diesem Blumenstrauß auf dem Tisch setzt du ein feminines Statement

Der Weltfrauentag rückt näher – genau der richtige Moment, um die Stärke der Frauen in den Fokus zu rücken. Dieses Bouquet repräsentiert ihre harte und ihre weiche Seite, denn die Blumen symbolisieren Stärke, Abenteuerlust, Freiheit, Individualität oder sogar die Heilige Jungfrau Maria. Das ist mal eine echte Ode an die Frau!

Weltfrauentag tollwasblumenmachen.de

Es geht um so viel mehr als um Schönheit

Die Amaryllis steht für schillernde Schönheit, wird aber auch verwendet, um auf die inneren Werte hinter der äußeren Erscheinung anzuspielen. Nebenbei bemerkt, was ist eigentlich schön? Dies wird je nach Kultur ganz unterschiedlich gesehen und liegt letztendlich im Auge jedes einzelnen Betrachters. Schön ist auf jeden Fall diese Blume in deinem Strauß.

Eine Blume voller Spannung und Abenteuer

Diese Ausstrahlung ist bei der Paradiesvogelblume unverkennbar. Doch die Blume strahlt auch Großartigkeit, Freiheit und Individualität aus. Sie ist ein Symbol für alles, was aufregend ist und für Kribbeln im Bauch sorgt. Also wirklich eine Blume für Exzentriker und Paradiesvögel.

Eine Anspielung auf die Unschuld

Die Kelchlilie wirkt mit ihrem Erscheinungsbild sehr unschuldig, rein und weiß. Du solltest aber daran denken, dass die Kelchlilie nicht nur für die Unschuld steht, sie symbolisiert auch Glückseligkeit und Erhabenheit. Und das Weiß der Blüte kann auch als hübsche Anspielung auf die Suffragetten gelten, der Frauenbewegung aus den 1920er Jahren, deren Vertreterinnen bei ihren Protesten immer bis ins letzte Detail weiß gekleidet waren.

Voller Eloquenz

Mit Sprache kann man viel bewegen. Worte können sehr feinsinnig sein, und wenn sie richtig eingesetzt werden, können sie dich dazu bewegen, die Welt mit anderen Augen zu betrachten. Wenn eine Blume die Kraft der Worte symbolisiert, ist es die Iris. Sie steht für Eloquenz, Weisheit, Leidenschaft und Hoffnung.

Die reine, heilige Jungfrau

Wenn man sich die Form einer Lilie ansieht, dann wirkt sie durch und durch weiblich. Die Form der Blätter, die Form der Blüten – wenn du die Augen schließt, ist es, als ob man weibliche Kurven betrachtet. Eben nur im Kleinformat. Es ist auch nicht verwunderlich, dass diese weiße Lilie den christlichen Beinamen „Madonnenlilie“ trägt und dass griechische und römische Bräute eine Lilienkrone trugen, in der Hoffnung, mit einem reinen und fruchtbaren Leben gesegnet zu werden.