Typische Frühlingsblumen

Die Favoriten der Saison

So wie jede Jahreszeit hat auch der Frühling seinen ganz eigenen Charakter. Er ist wie keine andere Saison ein Sinnbild des erwachenden Lebens: Bäume, Pflanzen, Vögel, Menschen – wir alle genießen die Rückkehr des Lichts und die damit verbundenen „Frühlingsgefühle“, die auf einen steigenden Serotonin- und Dopaminspiegel zurückzuführen sind. Auch bei den Blumen gibt es ganz bestimmte Frühlingsboten wie die Tulpe oder die Narzisse, die uns allen ein Begriff sind. Wir stellen weitere Lieblinge der Saison vor.

Typische Frühlingsblumen Tollwasblumenmachen.de
 

Anemone

Die wunderschöne, stilvolle Anemone gedeiht hauptsächlich im Frühling und wächst in der Vase einfach weiter. Sie steht für Erwartung, Hingabe und Zuneigung und passt mit ihren Eigenschaften wunderbar zur Energie der neuen Saison.


Blütenzweige

Je länger man Blütenzweige betrachtet, desto schöner werden sie. Die Kombination aus einem harten, kräftigen Zweig und romantischen, zerbrechlichen Blüten zieht uns in ihren Bann. Wir sehen sie nun überall in der Natur –  mit ihnen holen wir uns wahrhaftig den Frühling ins Haus.


 

Hyazinthe

Die Hyazinthe erwacht ebenfalls zum Leben, wenn der Winter verblasst. Ihre hübschen, gelockten Blüten verdrehen sich quirlig bei den ersten Sonnenstrahlen und verbreiten einen herrlichen Duft. Zu Ostern sehen wir sie oft auf den Tischen der Nation: ihre weißen, roten, gelben, rosafarbenen, violetten, orangefarbenen, grünen oder mehrfarbigen Blüten, die einer Zwiebel entspringen.


iris - funnyhowflowersdothat.co.uk

Iris

Die Iris, auch Schwertlilie genannt, kommt mit einem geheimnisvollen Trio aus Blütenblättern in besonderen Farben daher. Sie erwacht besonders im späten Frühling, hat etwas Magisches und steht für Kreativität, Energie und Beständigkeit. Sie wurde nach der Göttin des Regenbogens benannt und weckt definitiv Frühlingsgefühle in uns.


Duftwicke Tollwasblumenmachen.deDuftwicke

Wir können gut verstehen, warum die Duftwicke so beliebt ist; die Blütenblätter regen mit ihren intensiven Kontrasten, den perfekten Übergängen und einer klaren Vollendung die Fantasie an. Darüber hinaus verströmen die Blüten auch noch ein wunderbares, intensives Aroma, das unser Zuhause verführerisch duften lässt.


Strandflieder Tollwasblumenmachen.de

Strandflieder 

Diese hübsche Küstenpflanze ist aktuell sehr häufig zu sehen und zeigt, dass sie dem Trockenblumen-Image der 80er längst entwachsen ist. Mit ihren vielen, kleinen Blüten versprüht der Strandflieder, der sonst in den Dünen wächst, Fröhlichkeit und positive Energie und vertreibt jede Frühjahrsmüdigkeit.


Traubenhyazinthe

Blau, Lila, Violett oder Weiß – die Traubenhyazinthe (Muscari) besticht durch diese wunderschöne, eigenwillige Farbpalette. Mit kleinen Glöckchen läutet sie, bis alle aus dem Winterschlaf erwacht sind und sich für einen Neuanfang bereit machen.


Narzisse Tollwasblumenmachen.de

Narzisse

Narzissen begegnen uns besonders zur Osterzeit, weshalb sie auch Osterglocken heißen. Da sie in der Natur zu Tausenden auf den Wiesen erblühen, stehen sie für Frische, Lebendigkeit und auch Fruchtbarkeit. Es gibt sie in knalligem Gelb oder kombiniert mit Weiß oder Lachsrosa – groß, klein, mit Blättern, blattlos, duftend und ohne Duft.


Ranunkel Tollwasblumenmachen.de

Ranunkel

Sie ist einer der beliebtesten Frühlingsboten und wird auch Hahnenfuß genannt. Die Ranunkel symbolisiert Charme und steht für ein zartes Kompliment. Zwischen März und Mai gibt es sie in einer wahren Farbvielfalt von Rot, Pink und Rosa über Gelb und Orange bis hin zu Weiß.


Flieder

Diese Ansammlung eleganter Miniblüten steht für den verträumten Aspekt des Frühlings. Die Blütenrispe des Flieders verströmt pure Romantik. Perfektes Timing für die Zeit von Frühlingsgefühlen und Sich-Verlieben. Der Flieder gehört zur Familie der Ölbaumgewächse und bereichert mit seinen Blütenzweigen jedes Heim.


Goldrute

Die grünen Stiele der Goldrute enden in wunderbaren, gelben Rispen mit süßen Blütenblättern. Die Vielfalt der Gelbtöne kündigt die warme Jahreszeit an. Die Pflanze wird in der Heilkunde eingesetzt und auch als Farbstoff verwendet. Sie hilft bei der Wundheilung und gegen Nierenprobleme.


La tubéreuse Lajoiedesfleurs.fr

Tuberose

Stellen wir uns abends ein paar Tuberosen in eine Vase, explodiert das Zimmer am nächsten Morgen geradezu vor frischen Düften. Diese Eigenschaft macht sie zu einem beliebten Inhaltsstoff ätherischer Öle. Sie gehört zu den Agavengewächsen, und ihre Blüten bestehen aus 20 oder mehr kleinen, paarigen Knospen.


Tulpe

Sie ist die Blume, die wohl wie keine andere den Frühling einläutet. Ein Bund Tulpen hat etwas unglaublich frisches, und mit ihren in der Regel beim Kauf geschlossenen Blüten, die zuhause erblühen, steht sie wunderbar für das Erwachen der Natur. Auch ihre Farb- und Formvielfalt passt besonders gut in die Zeit nach den kalten Wintermonaten.


Schneeball

Die kugelförmigen Blütenstände des Schneeballs machen richtig Lust auf Frühling, obwohl der Name anderes vermuten lässt. Er bezieht sich natürlich auf die runde Form der zusammengesetzten Blüte.


Levkoje Tollwasblumenmachen.de

Levkoje

Die Levkoje, auch bekannt als Matthiola, weiß genau, wie man mit einem einzigen Stiel Eindruck machen kann. Erst steigt ihr süßer Duft in die Nase, und dann fällt die äußerst intensive Farbe ins Auge. Nicht nur bei den Chinesen steht sie für ewige Schönheit und Liebe.


Le wax Lajoiedesfleurs.fr

Wachsblume

Die Wachsblume ist eine faszinierende Blume, die kleine Blüten in großer Anzahl bildet. Sie ist voller ätherischer Öle, und doch so feingliedrig im Aufbau, dass sie sich lässig in der Frühlingsluft wiegt.