Für Papa: Blumen auf Vinyl

Von Plattencovern, die zu Ikonen wurden bis zu modernen Kultplatten

Blumen und Vinyl, eine besonders festliche Kombination – besonders für Väter mit einem Plattenspieler.  Für den Vatertag haben wir die schönsten blumigsten Plattencover mit besonderem Inhalt ausgewählt. Von der Beatles-Ikone zum Indie-Elektro-Album, damit machst du deinem Vater am 10. Mai bestimmt eine Freude.

Blumen auf Vinyl Tollwasblumenmachen.deCopyright: Blackbird

Blackbird Blackbird, Boracay Planet

Die letzte EP des verträumten Electrofolk-Producers Mikey Maramag unter dem Namen Blackbird Blackbird ist wunderschön gestaltet, mit üppigen Hibiskusblüten,  Anthurien, Pfingstrosen und tropischen Blättern. Ein schöner Verweis auf die sommerlichen Beats, die auf der Platte zu hören sind.


CHVRCHES, Every Open Eye

Auf der zweiten Platte dieser schottischen Synthie-Pop-Band sind nicht nur Synthesizer, Beats und persönliche Songtexte zu finden, auf der Plattenhülle kann man auch in rosafarbenen Rosen und Pfingstrosen schwelgen. Vor allem letztere findet man jetzt in großen Mengen, verschenke sie doch einfach mit der Platte?


Flume, Skin

Der australische Producer Flume arbeitete gemeinsam mit der Digitalkünstlerin  Jonathan Zawada an der Gestaltung dieser wunderschönen Hülle. Die Hauptrolle spielt hier der Fingerhut, eine besonders delikate, weil giftige Blume. Sie passt perfekt zu diesem schönen Soundtrack, der ein wenig edgy daherkommt. 


Prince, Lovesexy

Jugendgefühle für Papa. Diese Plattenhülle, auf der sich Prince freizügig gegen eine Iris und eine Lilie lehnt, sorgte damals noch für etwas Aufregung. Warum eigentlich, fragen wir uns. Und heute? Heute legen wir die Platte auf und singen laut mit. Yeah, oh, Alphabet Street!


Ta-ku, Songs to break up to & Songs to make up to

Wer FKA Twigs und James Blake liebt, wird sicher auch vom australischen Singer-Songwriter Ta-ku begeistert sein. Seine beiden Alben zieren wunderschöne  florale Kunstwerke, inspiriert von holländischen Stillleben aus dem 17. Jahrhundert.


Lianne La Havas, Blood

Auf dem zweiten Studioalbum der Sängerin kehrt die relaxte Stimmung des ersten Albums zurück. Uns erwartet eine charakteristische Stimme voller Soul sowie Einflüsse aus Funk, Jazz und Pop. Und ein paar Strelitzien auf der Plattenhülle.


Whitney, Light Upon The Lake

Die psychedelische Indie-Band aus Chicago setzt auf ihrem Debütalbum „Light Upon The Lake“ auf Einfachheit. Das Design mit einer zweidimensionalen Rose, hat das Look-and-Feel eines klassischen Old-School Rosen-Tattoos.


John Legend, Love in the future

Auf seinem 4. Album gelang John Legend  mit dem wunderbaren „All of Me“ ein echtes Meisterstück. Die Romantik strahlt bereits die künstlerische Gestaltung der Plattenhülle aus. Die blutroten Nelken zeigen, dass John ein romantischer Mann ist, aber doch ein klein wenig anders als der Rest. 


Sunflower Bean, Human Ceremony

Blumen spielen eine wichtige Rolle auf diesem Bild. Im Vordergrund sieht man Gitarist/ Sänger und Dylan-Doppelgänger Nick Kivlen mit einer roten Rose, eine Hommage an Dylans „Bringing It Back Home“-Cover. Im Hintergrund sieht man orangefarbene, rote und weiße Chrysanthemen. Und den Rest der Band.


The Beatles, Sgt. Pepper’s Lonely Heart Club Band

Dieses Cover darf in dieser Reihe auf keinen Fall fehlen. Die Ikone unter den Plattencovern, das Album Sgt. Pepper’s Lonely Heart Club Band – ein Design von Peter Blake – kennt wirklich jeder. Ganz besonders gefällt uns noch immer der Name „Beatles” in roten Blüten. Und natürlich die Platte selbst.


Kennst du noch mehr denkwürdige Plattencover mit Blumen? Schick uns einen Tweet mit deinem Favoriten oder poste ihn auf Facebook oder Instagram.