Rezept: Hummus & Falafel-Tulpenstrauß

Aus der Vase sofort auf den Teller

In Zusammenarbeit mit dem delicious.magazine und Tollwasblumenmachen.de kreierte die Chefköchin, Kochbuchautorin und Moderatorin Yvette van Boven ein köstliches Frühlingsrezept, in der die Tulpe die Hauptrolle spielt. Mit diesem originellen, vegetarischen Gericht kannst du bei deiner nächsten Einladung zum Essen richtig punkten! Und alles im Haus fühlt sich mit ein bisschen Frühling auf dem Teller gleich leichter an.

Rezept: Hummus & Falafel-Tulpenstrauß tollwasblumenmachen.de

Das benötigst du für 4 Personen

Gartenkräuter-Falafel

  • 1 kleine Zwiebel, grob geschnitten
  • 2 Knoblauchzehen, grob geschnitten
  • 1 Bund Koriander (15 g), feingeschnitten
  • 1 Bund Minze (15 g), feingeschnitten
  • 1 Bund Petersilie (15 g), feingeschnitten
  • 400 g getrocknete Kichererbsen, 1 Nacht eingeweicht
  • 3 EL Tahin
  • 3 TL Kreuzkümmelpulver (Cumin)
  • ± 200 ml Sonnenblumen- oder Erdnussöl zum Ausbacken

Knusprige Kichererbsen

  • 1⁄2 TL geräuchertes (oder normales) Paprikapulver
  • 1 Prise Cayennepfeffer oder mehr (je nach gewünschter Schärfe)
  • 1⁄2 EL (frische) Thymianblättchen
  • 1 TL Schalenabrieb von einer (Bio-)Zitrone
  • 6 EL extra vergine Olivenöl
  • ± 200 g gegarte Kichererbsen, gut abgetrocknet 

Hummus aus weißen Bohnen

  • ± 300 g gegarte weiße Bohnen aus der Dose oder lieber selbst angebaut und gekocht
  • 75 ml Joghurt
  • 1 Knoblauchzehe, fein gerieben
  • Saft und Schalenabrieb von 1⁄2 (Bio)Zitrone
  • 2 TL weiße Miso-Paste
  • 2 EL glatte Petersilie, sehr fein geschnitten
  • Cayennepfeffer und/oder Paprikapuder
  • Ein Paket gemischte Sprossen

Dazu auf dem Tisch

  • Ur-Bete in verschiedenen Farben, hauchdünn gehobelt
  • 1 bis 2 rote Zwiebeln, dünn geschnitten, 30 Minuten in eine Mischung aus 3 EL Essig, einer Prise Salz und 1 TL Blütenhonig eingelegt
  • Frische Tulpenblätter*
  • 1 Avocado, in Scheiben, mit etwas Zitronensaft beträufelt
  • 1 EL rosafarbene Pfefferkörner, leicht im Mörser zerkleinert
  • Ein Stapel Fladenbrot, im Ofen erwärmt

So wird’s gemacht

Eine Nacht im Voraus die Kichererbsen in reichlich kaltem Wasser einweichen. Für die Falafel Zwiebel, Knoblauch, Koriander, Minze, Petersilie und die gut abgetropften Kichererbsen in der Küchenmaschine sehr fein zerkleinern. Alles in eine große Schüssel geben. Tahin und 2 Teelöffel des Kreuzkümmelpulvers zugeben, gut vermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Mit sauberen, feuchten Händen aus der Mischung kleine Kugeln rollen und etwas flachdrücken. Auf einen großen Teller legen und für 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Für den Weiße-Bohnen-Hummus alle Zutaten, außer Cayennepfeffer bzw. Paprikapulver und Sprossen, in eine Küchenmaschine oder einen Mixer geben und zu einer glatten Masse verarbeiten. Bis zur Verwendung beiseite stellen.

Für die Kichererbsen das Paprikapulver mit Cayennepfeffer, einer Prise Salz, Thymian und der Zitronenschale in einer großen Schüssel vermengen und beiseite stellen. Das Öl in einer Pfanne bei mittlerer Temperatur erhitzen. Für ein besonders knuspriges Ergebnis die Kichererbsen vor dem Frittieren gut abtrocknen. Das kannst du einfach mit einem Geschirrtuch machen. Vorsichtig darin schütteln funktioniert gut. Die Hälfte der Kichererbsen in das Fett geben und unter ständigem Rühren 3-4 Minuten ausbacken, bis sie goldbraun und knusprig sind. Mit einem Schaumlöffel aus dem Topf nehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen. Die andere Hälfte auf die gleiche Weise frittieren. Alle Kichererbsen in der Schüssel gut mit der Gewürzmischung vermengen. Beiseite stellen. Die Kichererbsen sofort nach dem Frittieren servieren, wenn sie länger liegen, werden sie wieder weich.

Für die Falafel das Öl in einem Wok bei mittlerer Temperatur erhitzen. Jeweils 6 – 8  Falafelbällchen gleichzeitig 5 – 6 Minuten ausbacken, nach der Hälfte der Zeit wenden. Auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Die Fladenbrote dünn mit dem Bohnen-Hummus bestreichen, mit den gemischten Sprossen und etwas Cayennepfeffer oder Paprikapulver bestreuen. Die knusprigen Kichererbsen und die Falafelbällchen auf den Fladenbroten verteilen, mit Tulpenblättern, Zwiebelringen, Beete- und Avocado -Scheiben verzieren, so dass ein buntes, organisiertes Chaos entsteht: ein fröhlicher Strauß. Schlage die Seiten des Fladenbrotes so ein, dass ein offener Strauß entsteht und man auf die Füllung schauen kann. Mit einem Holz-Spießchen sichern.

Guten Appetit!

*Noch ein wichtiger Hinweis: Nicht einfach von irgendeiner (Schnitt)Blume oder Pflanze naschen, verwende ausschließlich essbare Blüten oder Pflanzenteile von spezialisierten Lieferanten, die die Blumen oder Pflanzen extra für den Verzehr kultiviert haben.