Straußrezept: Color Blocking mit Frühlingsblumen

Spielen Sie ein wenig verrückt, mit den Farben des Frühlings

Vergessen Sie Ihren vollen Terminkalender mit den darin unzähligen Verpflichtungen. Diesen Monat bestimmt die Blumenagenda Ihre Laune. Ignorieren Sie die Regeln und haben Sie Mut zu auffälligen Farbkombinationen.

Straußrezept: Color Blocking mit Frühlingsblumen tollwasblumenmachen.de

Das benötigen Sie

Werden Sie zum Stil-Guru mit den Frühlingsblumen

Es gibt sie bestimmt auch in Ihrer Umgebung: farbenfrohe Stil-Gurus, die nach Gefühl kombinieren und keine Angst haben, ihrem eigenen Geschmack zu folgen. Heute gehören Sie auch zu diesen besonderen Menschen. Color Blocking mit Frühlingsblumen, bis Ihr Herz sagt - oder besser schreit: "Hallo Frühlingssonne!" Das ist das Einzige, was für Sie als „To-do“ in der aktuellen Blumenagenda steht.

Wer hat Angst vor Rot, Gelb und Blau?

Eine bordeauxrote Ranunkel, die sich an eine blauviolette Anemone anlehnt: Warum eigentlich nicht? Mit der gelben Kugel des Nadelkissens (Leucospermum) und etwas Asparagus als Grün, ist die Farbpalette der Grundfarben komplett. Die Persische Kaiserkrone (Fritillaria) fügt eine eigenwillige Note hinzu und für etwas Leichtigkeit sorgt die Duftwicke (Lathyrus). Stellen Sie Ihren Blumenstrauß in eine schlichte, aber elegante Glasvase, die durch ihre dezenten Art, die Frühlingsblumen noch mehr zur Geltung bringt.

Mut zum Teilen?

Haben Sie sich was getraut? Teilen Sie als floraler Stil-Guru Ihre Frühlingskomposition auf Instagram mit dem Hashtag #tollwasblumenmachen, und inspirieren Sie in diesem Monat auch andere dazu, mit Farbe ein Zeichen zu setzen.