Strandflieder

Fröhliche Küstenpflanze

In den 80er-Jahren war Strandflieder, auch als Limonium bekannt, eine beliebte Trockenblume. Wir lieben diese Küstenpflanze, weil sie mit ihren vielen hübschen Blüten die Sonne ins Haus bringt.

Strandflieder Tollwasblumenmachen.de

FARBEN UND FORMEN

Den locker verzweigten, schleierartigen Strandflieder gibt es in Weiß, Blau und manchmal auch als gelb, lila, violett, rosa und zweifarbig blühende Sorten. Die Blütenblätter erinnern ein bisschen an Papier. Neben der bekannten Art sind auch stark verzweigte, feingliedrige Arten erhältlich, deren Zweige wie ein zarter Nebel aussehen, voll besetzt mit kleinen Blüten in Grau-, Blau- oder Lila-Nuancen.

SYMBOLIK

Leider ist über die Symbolik von Strandflieder als Blume wenig bekannt. Es gibt jedoch mehrere Geschichten über die Blätter: Ihnen werden heilende Kräfte nachgesagt und sie sollen eine blutstillende Wirkung haben. Für die wunderschöne Atmosphäre, die die Blume verbreitet, sorgen aber vor allem die Blütenblätter.

HERKUNFT

Strandflieder begegnet man in freier Natur vor allem im Mittelmeerraum. Der Name Limonium ist vom altgriechischen Wort „Leimon” abgeleitet, das „Weide" oder "Wiese” bedeutet. Die Pflanze wächst vor allem in der Nähe des Meeres in den Dünen. Sie ist auch unter dem Namen Statice und als Meerlavendel bekannt.