Pflegetipp: So halten sich Lisianthus

So hält die zarte Schönheit länger

Die Lisianthus mag aufgrund ihrer Blütenblätter und ihres Namens eine zarte Ausstrahlung haben, aber eigentlich ist sie eher von der robusteren Sorte. Mit unseren Pflegetipps können Sie diese Blume gut zwei Wochen lang genießen.

Lisianthus ist eine zarte Präriepflanze - Tollwasblumenmachen.de
Die Lisianthus ist ein zarter Prärieheld

Prärienblume

Die Wurzeln der lieblichen Lisianthus liegen in Nordamerika. In den Staaten Texas, Nebraska, Nevada und Colorado wächst diese Blume in Flussbetten in der Wüste und in der Prärie. Darum wird die Blume auch als Prärieenzian bezeichnet. Eine amerikanische Schönheit also, allerdings mit etwas japanischer Unterstützung. Dort führten die Gärtner um 1930 mit dem Prärieenzian Kreuzungen durch, aus denen die Lisianthus entstand, die wir heutzutage kennen. Sie ist heute in Weiß, Rot, Blau, Gelb, Rosa, Violett, Orange oder mit mehrfarbigen Blüten erhältlich. 

So versorgen Sie Lisianthus

Obwohl Lisianthus also recht robust ist, verdunstet über die dünnen, zarten Blütenblätter viel Feuchtigkeit. Stellen Sie die Vase mit den Blumen daher nicht in die Nähe einer Heizung oder in die Sonne. Schneiden Sie die Stiele mit einem scharfen Messer schräg an und entfernen Sie überschüssige Blätter, so dass kein Laub ins Wasser hängt. Arrangieren Sie die Lisianthus-Stiele außerdem in einer sauberen Glasvase, die mit Leitungswasser gefüllt ist und füllen Sie das Wasser regelmäßig auf. Wenn Sie noch etwas Schnittblumennahrung hinzufügen, haben Sie zwei Wochen lang Freude an Ihren Blumen.