DIY: Wolle natürlich färben mit Chrysanthemen

Welche Farbe bekommt Ihr nächstes Sockenpaar?

Die Tage werden langsam wieder kühler und die erste Kälte macht sich breit. Langsam wird es Zeit Ihre Wolle aus dem Schrank zu holen, es sich vor dem Kamin gemütlich zu machen und das Stricken wirder aufzunehmen. Warme Zopfpullover, glühend heiße Trinkschokolade und los geht’s mit Großmutters Stricknadeln. Aber natürlich mit selbstgefärbter, natürlicher Wolle. 

DIY: Wolle färben mit Chrysanthemen Tollwasblumenmachen.de

Das benötigen Sie:

  • Wolle (100% Wolle, unbehandelt). Je grober und je dünner der Faden desto besser nimmt die Wolle Farbe an.

  • Spülmittel oder Seife ohne Enzyme

  • Alaun (wird als blutstillendes Mittel nach dem Rasieren verwendet)

  • Gläserner Topf mit Deckel

  • Pfanne

  • Kochlöffel 

  • Chrysanthemen 

So wird’s gemacht:

Schritt  1

Wenn Ihre Wolle zu einer Kugel aufgerollt ist, empfehlen wir Ihnen, sie noch einmal abzuwickeln, zum Beispiel um eine Stuhllehne. So verhindern Sie, dass die Farbe nicht jede Faser erreicht oder sich alles verknotet. Vergessen Sie nicht, die Wolle locker mit ein paar Stückchen Kordel an mehreren Stellen zu einem Strang zusammenzubinden.

Schritt 2

Jetzt wird die Wolle gewaschen. Diese Arbeit erscheint überflüssig, ist aber notwendig, damit die Farbe gut angenommen wird. Machen Sie ein Bad aus heißem Leitungswasser und ein bisschen Seife ohne Enzyme. Nicht zu viel rühren oder kneten, das lässt die Wolle verfilzen. Lassen Sie den Wollstrang eine halbe bis eine Stunde einweichen. Danach mit warmem Wasser auswaschen. 

Schritt 3

Zeit die Wolle zu beizen. Durch diesen Vorgang wird die Faser geöffnet und die Farbe gut aufgenommen, so bleibt die Farbe auch über viele Wäschen gut erhalten. Dazu verwenden Sie Alaun. Pro 100 Gramm Wolle benötigen Sie 15 Gramm Alaun. Füllen Sie einen hitzebeständigen Glastopf mit so viel kochendem Wasser, dass die Wolle davon bedeckt wird. Alaun im Wasser auflösen und die Wolle im Wasser untertauchen. Den Deckel auf den Glastopf geben und dafür sorgen, dass die Temperatur in der nächsten Stunde hoch bleibt. 

Schritt 4

In der Zwischenzeit bereiten Sie die Farbe zu. Erst eine kleine Rechenaufgabe. Das Gewicht der Blütenblätter muss 3 Mal so hoch sein, wie das der Wolle. Achtung, wirklich nur die Blütenblätter wiegen, nicht den Blütenkopf oder den Stiel. Geben Sie die Blütenblätter in einen Topf und stellen Sie alles eine Stunde auf den Herd. Das Wasser sollte ruhig kochen.

Schritt 5

Nachdem die Wolle eine Stunde im Alaun eingeweicht wurde, können Sie den Strang aus dem gläsernen Topf nehmen und vorsichtig mit warmem Wasser ausspülen. Legen Sie die Wolle auf eine saubere Fläche bis die Farbe fertig ist.

Schritt 6

Geben Sie die Wolle in das farbige Wasser und stellen Sie alles wieder für eine Stunde auf den Herd. Am besten halten Sie die Temperatur bei 90°C. Nach einer Stunde hat Ihre Wolle die Farbe angenommen. Anschließend die Wolle mit warmem Wasser ausspülen und trocknen lassen. Fertig!

Gut zu wissen 

Es hängt von der Blütenfarbe, der Art der Blüte oder der Wolle sowie der Blütenreife ab wie sich die Farbe entwickelt. Es kann vorkommen, dass Sie mit violetten Chrysanthemenblüten Ihre Wolle wunderschön grün färben!

Credits: pan, spatels, pot zijn van Dille en Kamille.