Die Anemone

Mit der Anemone erobert man die Herzen

Ein schwarzes Herz, das scheint ein wenig deprimierend zu klingen. Dies gilt jedoch nicht für das Herz, das den Mittelpunkt der Anemone bildet. Die fröhliche Blume schenkt lange Freude und sorgt für eine sonnige Stimmung.

Anemonen gibt es in Weiß, Rosa, Rot bis Violett oder in Blau

Farben und Formen

Anemonen haben große Blüten und ähneln mit ihrem schwarzen Herzen und den kräftigen Stängeln den Mohnblumen. Anemonen sind in Weiß, Rosa, Rot bis Violett und in Blau erhältlich. Es gibt etwa 120 Sorten, einige Blüten bestehen aus einem einzigen Kranz aus Blütenblättern, andere haben mehrere.

Symbolik

Wussten Sie schon, dass die Anemone mit Symbolik nicht gerade geizt? Die Blume sagt: „Ich möchte gerne bei Dir sein” und steht für Erwartung, Sorgfalt und Ehrlichkeit.

Herkunft

In Südeuropa und Asien stand die Wiege der Anemone. Zu ihrem Namen gibt es mehrere Geschichten. Der Gattungsname Anemone ist vom griechischen Wort „Anemos“ abgeleitet, das „Wind” bedeutet. Der Samen ist nämlich fedrig leicht und wird durch den Wind verbreitet.

Eine andere Geschichte reicht zurück ins Altertum. Anemona war eine Nymphe am Hof der Göttin Flora. Gemäß der römischen Mythologie verliebte sich Zephyr, der mit Flora verbundene Gott des Windes, in Anemona, woraufhin die eifersüchtige Göttin diese in eine Blume verwandelte.

Andere Quellen erzählen, dass der Name Anemone zurückgeht auf die griechische und lateinische Abwandlung des semitischen Namens des Adonis. Dieser Name bedeutet im arabischen Raum „Blut“ und der Sage nach sollen aus seinen Blutstropfen die Anemonen entstanden sein. Welche Geschichte gefällt Ihnen am besten?