Die Gladiole

Eine Heldin in der Blumenwelt

Groß und mitreißend, so lässt sich die Gladiole am besten beschreiben. Diese beeindruckende, heldenhafte Blume strebt in höhere Sphären und zeigt dort ihre Farben vom späten Frühjahr bis in den Herbst. Ihr gefällt die große Geste in der Vase.

Gladiole Tollwasblumenmachen

Farben und Formen

Die Gladiole fällt dadurch auf, dass die Blüten an beiden Seiten des langen Stieles blühen. Damit kann man sich doppelt verwöhnen! Die Blumen gibt es in Weiß, Rot, Gelb, Rosa, Violett, Orange, Crème und mit mehreren Farben pro Blüte.

Symbolik

Die Gladiole hat eine äußerst heroische Bedeutung. Der Name stammt aus dem Lateinischen, „Gladius“ ist ein römisches Kurzschwert. Die Blume steht für Stärke, Sieg und Stolz. Diese Bedeutung reicht zurück in die römische Zeit, wo die Gladiatoren buchstäblich um Tod oder Gladiolen kämpften, denn der Sieger des Kampfes wurde mit Gladiolen überschüttet. Der Begriff „Tod oder Gladiolen” wird heutzutage noch im Radsport verwendet und bei Wandertouren werden die Wanderer am Ziel mit Gladiolen begrüßt. 

Herkunft

Herrlich, eine Gladiolenknolle! Die Wurzelknolle, der ursprünglich aus Afrika stammenden Sommerblume, wurde dort als geröstete Spezialität geschätzt. Die Varianten, die wir heute kennen, sind allerdings nicht zum Verzehr geeignet.

Gladiool Bloemenagenda MooiwatbloemendoenEin prachtvoller Gladiolenstrauß

Diese Siegertypen sorgen allerorten für Begeisterung. Sie sind äußerst lang und ziehen die Aufmerksamkeit auf sich. Und die verdienen sie auch. Trotzdem lassen sie sich gut mit anderen Blumen kombinieren. Denken Sie dabei an Hortensie, Solidago und Sanguisorba officinalis.  Sie lassen die Gladiole noch stärker hervortreten. Wenn sich die Blütenfarben in der Vase wiederfinden, dann ist das Bild richtig rund! Der Florist hilft Ihnen gerne beim Zusammenstellen eines solchen Schmuckstücks.